Wir sind die Bildungs-Stätte St. Gunther.
St. Gunther spricht man:

Bildungsstätte St. GuntherSankt Gunther.
Die Bildungs-Stätte ist in der Stadt Cham.

 

Für junge MenschenEin Mann mit dem Namen Anselm Grün hat gesagt:
Ich bin ich.
Und es ist gut so, wie ich bin.
Wir finden diese Sätze sehr wichtig.
Sie sind wichtig für unsere Arbeit in der Bildungs-Stätte.
Wir wollen, dass die jungen Menschen bei uns
Lebens-Freude haben.
Und dass die jungen Menschen wissen:
Die anderen Menschen mögen mich.
Ich muss mich nicht verändern.

 

Einrichtung von der KJKDie Bildungs-Stätte ist eine Einrichtung
von der Katholischen Jugend-Fürsorge in Regensburg.
Die Bildungs-Stätte gibt es schon seit dem Jahr 1976.
Das sind über 40 Jahre.
Die Bildungs-Stätte hilft Kindern und Jugendlichen mit einem besonderen Förder-Bedarf.
Besonderer Förder-Bedarf heißt:
Die Kinder und Jugendlichen brauchen mehr Hilfe als andere.
Zum Beispiel, weil sie eine Behinderung haben.
Oder weil sie Probleme mit der Schule haben.
Die Bildungs-Stätte hilft den Kindern und Jugendlichen,
damit sie ein selbstständiges Leben führen können.

 

Für kleine KinderDas bedeutet:
Sie sollen selbst über ihr Leben bestimmen können

In der Bildungs-Stätte gibt es verschiedene Einrichtungen.
Die erste Einrichtung von der Bildungs-Stätte ist:
Die inter-disziplinäre Früh-Förder-Stelle.
Die Abkürzung dafür ist: IFS.
Früh-Förder-Stelle bedeutet:
Es gibt dort Hilfe für kleine Kinder.

Zum Beispiel:

  • Wenn sie Probleme mit dem Sprechen haben.
  • Wenn sie eine Behinderung haben.

 

&AumlrztinInter-disziplinär ist ein schweres Wort.

Es bedeutet:
Mehrere Menschen aus verschiedenen Bereichen arbeiten zusammen.
Zum Beispiel:

  • Eine Ärztin oder ein Arzt
  • Eine Heilpädagogin oder ein Heilpädagoge
  • Eine Therapeutin oder ein Therapeut

Sie unterstützen das Kind zusammen.

 

LehrerDie zweite Einrichtung von der Bildungs-Stätte ist:
Die schul-vorbereitende Einrichtung.
Die Abkürzung dafür ist: SVE.
Diese Einrichtung bereitet Kinder auf die Schule vor.
Sie hilft den Kindern,
damit sie einen guten Start an der Schule haben.

 

SchuleDer dritte Bereich von der Bildungs-Stätte ist die Schule.

Die Schule ist ein Förder-Zentrum.
Im Förder-Zentrum gibt es.

  • eine SVE
  • eine Grund-Schule
  • eine Mittel-Schule
  • und eine Berufs-Schule

Zwei Klassen sind an einer Grund-Schule und an
einer Mittel-Schule.
Dort lernen Schüler mit Behinderung und Schüler ohne Behinderung manchmal zusammen.
Das Förder-Zentrum hat auch eine Berufs-Schul-Stufe.
Dort bereiten sich die Schüler auf das Berufs-Leben vor.

 

TagesstätteDie vierte Einrichtung von der Bildungs-Stätte ist:
die heilpädagogische Tages-Stätte.
Tages-Stätte bedeutet:
Die jungen Menschen können
nach der Schule dort bleiben.
Sie können dort den Tag verbringen.
Und heil-pädagogisch bedeutet:
Die jungen Menschen können dort etwas lernen.
Sie können sich gut entwickeln.

 

KontaktIhr Kind soll sich bei uns in der Bildungs-Stätte wohl fühlen.
Und ihr Kind soll sich bei uns gut entwickeln können.
Wenn Sie Fragen haben:
Rufen Sie uns an.
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
Wir freuen uns auch,
wenn wir Sie persönlich kennenlernen.

 

Stärken von Ihrem KindDie Idee von der Bildungs-Stätte

Wir sehen die Stärken von Ihrem Kind
Jeder Mensch hat Fehler.
Aber jeder Mensch hat auch viele Stärken.
Stärken sind Dinge,                         
die man besonders gut kann.
Wir wollen in der Bildungs-Stätte diese Stärken fördern.

 

Alle haben StärkenAlle Menschen haben Stärken.
Es ist egal,
ob sie eine Behinderung haben.
Oder ob sie keine Behinderung haben.  
Wir sind der Meinung:
Behinderung bedeutet nicht,
dass man nichts kann.
Alle Menschen können etwas besonders gut.
Alle Menschen können etwas für die anderen Menschen tun.
Und alle Menschen sind gleich viel wert.
Niemand ist besser oder wichtiger als die anderen Menschen.
Wir wollen das den jungen Menschen in der Bildungs-Stätte sagen.
Dann bekommen sie mehr Selbst-Vertrauen.
Sie wissen dann:
Ich bin genauso viel wert wie die anderen Menschen.
Ich kann etwas gut machen..

 

Besuchen Sie uns Wir wollen die Stärken von den jungen Menschen fördern.
Wir wollen dafür mit den Eltern zusammenarbeiten.
Wir laden Sie ein:
Besuchen Sie uns.
Und lernen Sie uns kennen.